Wir. Machen. Zukunft. Seit 1955.

Über den SFCD e.V.


Hallo und herzlich willkommen!

In der Satzung des Science Fiction Club Deutschland e.V. (SFCD) beschreibt der Verein den Zweck seiner Existenz wie folgt:

»Der Verein bezweckt die kritische Auseinandersetzung mit Science Fiction, Phantastik und artverwandten Gebieten, besonders im Bereich der Literatur sowie in anderen Medien wie Film, Theater, Fernsehen, Musik und bildender Kunst, und fördert die Bildung auf diesem Gebiet durch den Zusammenschluß daran interessierter Personen. Er erstrebt die Förderung der Wissenschaften sowohl geistes-, natur-, wie auch gesellschaftswissenschaftlicher Art, die alle die Grundlagen der Science Fiction bilden, verbunden mit der Förderung einer friedlichen, humanen und toleranten Gesinnung. Hierzu dienen auch Kontakte zu gleichartigen ausländischen Vereinen. Der Gedankenaustausch der Mitglieder dient der Pflege dieser Kunst- und Literaturgattungen auf möglichst hohem Niveau.«

Das ist ein einerseits recht trockener, andererseits auch recht weit gefasster Text, der vor allem mit dazu beitragen soll, viele Wege zur Erreichung der Vereinsziele zu ermöglichen.

Im Laufe seiner langen Geschichte hat sich nicht nur der Verein verändert, sondern auch – wenn auch relativ geringfügig – sein Vereinsziel. Immer jedoch ging es um Science Fiction und Phantastik in allen ihren Ausprägungen. Nicht erst seit Jules Verne bringt die moderne Welt immer wieder politische, soziale, technologische und wirtschaftliche Disruptionen mit sich. Der SFCD hat sich dem - nach Überwindung vereinstypischer Beharrungskräfte - auch immer wieder erfolgreich gestellt. Er will und wird dies auch in Zukunft tun.

Heute möchte der SFCD sich von einem manchmal recht hermetischen Verein zu einem nach außen geöffneten Dienstleister entwickeln. Wenn es im deutschsprachigen Raum – und vielleicht auch darüber hinaus – um SF und Phantastik geht, will der SFCD eine Anlaufstelle für Fragen, Forschung und Mitmachen sein. Die Mitglieder des Vereines sollen für ihren Mitgliedsbeitrag nicht einfach nur einen Gegenwert erhalten. Sie sollen das Gefühl haben, mit ihrem Beitrag etwas Gutes zu unterstützen. 

Der SFCD ist auf vielen Feldern aktiv. Wir unterstützen Conventions in Deutschland und teilweise auch im Ausland. Der SFCD ist beispielsweise seit Beginn enger Förderer des LuxCons (2022 bekanntlich EuroCon) unserer Freunde von der SFFS in Luxemburg. Der SFCD hat seit dem Jahr 2000 die Darmstadt SpaceDays mit aufgebaut, Deutschlands bis dato einzige Modellbau- und Kreativausstellung speziell für SF, Fantasy und Raumfahrt, die sich irgendwann mit eigenem Verein selbstständig gemacht haben und 2022 Darmstadts großes Kongresszentrum bespielen werden. Allein 4500 Follower haben unsere Seite bei Facebook abonniert.

Einzigartig in Europa ist die phantastische Phonothek. Diese archiviert exklusive Audioaufnahmen aus 60 Jahren deutscher und internationaler Science Fiction. Neben so profanen Dingen, wie den Hauptversammlungen des SFCD, findet man hier auch Vorträge bekannter Persönlichkeiten (Jesco von Puttkamer, John Brunner, u.a.) ,Diskussionsrunden, Lesungen, gar ganze Convention-Panels. Die Phonothek ist nur Mitgliedern für den privaten Gebrauch zugänglich.

Wir haben Kontakte zu Autoren, Verlegern und Verlagen. Wir werden zu SF-Themen für Master-Arbeiten angeschrieben. Highlight ist jedes Jahr die Verleihung des mit je 1000 Euro dotierten Deutschen Science Fiction Preises (DSFP) für den besten deutschsprachigen Roman und die beste deutschsprachige Kurzgeschichte. Ebenso ist der SFCD Kurator des (undotierten) Curd Siodmak Preises (CSP), welcher jährlich den besten Science Fiction Film und die beste Science Fiction Serie auszeichnet.

Vieles davon passiert derzeit nicht öffentlichkeitswirksam. Unterstützt uns dabei, dies zu ändern!

SFCD e.V., Winnert, April 2021, 144 Seiten A4, EUR 8,00. Bezug: SFCD-Archiv, archiv[at]sfcd.eu


Mitglied werden


Warum sollte ich Mitglied im SFCD werden ?

Gute Frage. Die wurde u. a. schon im SFCD-Forum diskutiert und es zeigte sich erwartungsgemäß, dass es viele Gründe gibt, die dafür – und dagegen – sprechen. Der vielleicht beste Grund, Mitglied zu werden, ist der Wunsch, die Ziele des SFCD und seine Arbeit für das deutsche und internationale Phantastik-Fandom zu unterstützen.

Was bekomme ich dafür?

  • in der Regel viermal pro Jahr das Vereinsmagazin ANDROMEDA NACHRICHTEN,
  • einmal pro Jahr zusätzlich das Magazin "Time Machine" aus dem Wurdack-Verlag,
  • Zugriff auf die PHONOTHEK,
  • Vergünstigungen bei Veranstaltungen des Genres,
  • ...die Chance zum Mitmachen und möglicherweise einfach ein gutes Gefühl.

Jedes Neumitglied wird zudem mit einem Science Fiction Buchpaket unserer Aktion Bücherrettung begrüßt.

Wie werde ich Mitglied?

Ganz einfach:

  • Lade dir das Mitgliedsantragsformular (PDF-Format | Word-Format) herunter, fülle es aus und sende es unterschrieben per Post, Fax oder Email-Dateianhang an die in dem Formular angegebene Adresse.